Die Kampagne #power2viome geht weiter

Pressemitteilung der SE.VIO.ME vom 28. Mai 2020 (dt. Übersetzung)

Unser Engagement hat eine lange Vorgeschichte, und wir werden unseren Widerstand nicht wegen zwei Stromkabeln aufgeben  

  • Die Regierung und die Angestellten des Staatlichen Stromversorgers (DEI) halten uns zum Narren. Das glauben sie jedenfalls.   
  • Sie wollten ihre Beute einlullen, um sie leichter anzufallen. Sie wollten uns dazu bringen, uns auf langwierige Verhandlungen einzulassen und den Kampf einzustellen. Wir aber haben ihre Absicht durchschaut und sind ihrem Szenario nicht gefolgt.  
  • Wir wussten, dass keine Resultate hinter verschlossenen Türen zu erzielen sind. Die praktische Unterstützung kam aus der Solidaritätsbewegung, die nicht einen, sondern drei Generatoren organisieren und uns zur Verfügung stellen konnte. Das Durchhaltevermögen kam aus der Arbeit, die wir ohne Strom geleistet haben, um Reinigungsmittel in das Flüchtlingslager Moria zu schicken, um den Flüchtlingen mitten in der Pandemie beizustehen und die elementaren Hygieneverhältnisse aufrechtzuerhalten. 
  • Wir haben dem Establishment von Anfang an gesagt: Wenn Ihr nicht könnt, wir können. Die Arbeiterklasse. Griechen und Nichtgriechen.
  • Wir nutzten die wertvolle Zeit, um solidarisch an der Seite des Dorfes Stagiates (auf dem Berg Pilion (1)) zu stehen, das mit wirklicher Demokratie gegen die Privatisierung des Wassers kämpft und sich von den Drohungen eines Mafioso nicht einschüchtern lässt. Es sind die Quellen des Pilion und der Kampfgeist der Menschen, die sich um das Wasser dieser Quellen kümmern, die uns den Rücken stärken. 
  • Wir haben uns solidarisch erklärt mit Vasilis Dimakis (2), der nicht gezögert hat, seinen Körper gegen die Lügen der Regierung einzusetzen. Für das Recht zu studieren, nicht nur für sich, sondern für alle Gefängnisinsassen. 
  • Wir haben den Kampf gegen die Vertuschung der Vergewaltigung von Eleni Topaloudi unterstützt (3).
  • Wir haben Dutzende von Resolutionen von Gewerkschaften, Betriebsversammlungen und Solidaritätsstrukturen aus ganz Griechenland und dem Ausland bekommen, die uns zusicherten, dass unser Kampf auch ihr Kampf ist.
  • Unser Kampf gegen ihre Pläne ist ein gemeinsamer Kampf mit dem, den die Einwohner*innen von West-Thessaloniki für saubere Luft führen. Den Kampf gegen das Unternehmen ELPE (4), das die Luft verschmutzt. Den Kampf gegen die Pläne für eine neue Müllverbrennungsanlage.  
  • Es ist ein gemeinsamer Kampf mit den Einwohnern von Tinos und allen anderen Inseln, den Einwohnern von Agrafa, die Widerstand gegen die überdimensionierten industriellen Anlagen pharaonischen Ausmaßes zur Erzeugung regenerativer Energien leisten. Die großen Windkraftanlagen, die des Gewinns wegen gebaut werden und nicht für die Umwelt. Deshalb könnt ihr uns nicht täuschen.
  • Deshalb könnt ihr uns nicht unterdrücken.
  • Unser Engagement hat eine lange Vorgeschichte, und wir werden unseren Widerstand nicht wegen zwei Stromkabeln aufgeben.
  • Die Kampagne #power2viome geht weiter. 
  • Wir fordern weiter die Wiederherstellung der Stromversorgung in welcher Form auch immer. 
  • Wir werden diese Fabrik mit jedem Mittel betreiben. 
  • In dieser Situation sehen wir ganz klar: Was wir haben, sind wir selbst. Die Bewegungen und die Arbeiterklasse. 

Die Arbeiter*innen der SE.VIO.ME
Die Solidaritätsinitiative für SE.VIO.ME

(1) Stagiates ist ein Dorf auf Pilio (Pilio ist ein Gebirgszug in der Region Thessalien mit ca. 40 Bergdörfern und Küstenstädtchen). Das Dorf kämpft gegen die Wasserprivatisierung. 

(2) Vassilis Dimakis ist ein Gefängnisinsasse, der in einen Hunger- und Durststreik getreten ist, da ihm der Staat das Recht auf Bildung entzieht, obwohl dies gesetzlich abgesichert ist. Dimakis, obwohl im Gefängnis, ist Student im dritten Studienjahr am Institut für Politikwissenschaften und öffentliche Verwaltung der Nationalen Kapodistrian-Universität von Athen. Der Grund für diese Strafmaßnahme war seine Teilnahme an einem Gefängnisprotest, bei dem Gesundheitsprotokolle und Antiseptika inmitten der Pandemie gefordert wurden.

(3) Eleni Topaloudi wurde 2017 Opfer einer Gruppenvergewaltigung. Die Polizei weigerte sich, die Straftat zu verfolgen. Im November 2018 wurde sie im Alter von 21 Jahren erneut sexuell angegriffen und brutal ermordet.

(4) ELPE = Hellenic Petroleum ist eine große Unternehmensgruppe mit Hauptaktivitäten in der Verarbeitung und Vertrieb von Erdölprodukten. 

Dieser Beitrag wurde unter Griechenland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.